Dr. Birgit Wolf

 

Vita: Kunst und Kultur als Wegbegleiter  


Praxis

Musik, Kunst und Medien als Ideengeber für eigene Kreationen begleiten mich seit der Kindheit. Kirchen, Schlösser und Museen zeigen mir weltweit das Regionale im Globalen auf. Das Museologie-Studium war folgerichtig. Der Zeitgenössischen Kunst verschrieben, schrieb als Kunstredakteurin über die Leipziger Kunstszene und Ausstellungen für das Stadtmagazin KREUZERDas Museum wurde nicht mein Arbeitsfeld. Es blieb meine Passion.


Dafür begegnete ich der Vielfalt der Künste unter einem Dach:  

  • im Leipziger soziokulturellen Stadtteilzentrum HAUS STEINSTRASSE, in dem ich als Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement wirkte. 
  • bei der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V. war ich als Bildungsreferentin vor allem für Fortbildungen von Künstler*innen, Sozialpädagog*innen und Lehrer*innen und teils für Projekte mit Kindern und Jugendlichen zuständig. Ich konzipierte Tagesseminare, mehrtägige Workshops und Werkstätten ebenso wie 2-jährige Ausbildungen. An den jeweiligen künstlerischen Prozessen nahm ich teil. Aus dieser 12-jährigen Tätigkeit schöpfe ich sowohl meine praktischen und theoretischen Erfahrungen als auch mein Wissen in puncto Kulturelle Bildung im Spektrum von Kultur, Bildung und Jugendhilfe. Ich weiß um die Rahmenbedingungen vom Aktzeichnen bis zur Zirkusmatinee und wende gern meinen umfangreichen Methodenschatz an.


Die Schnittstellen von Kultur, Bildung und Jugendhilfe vermaß ich zudem:

Mein Agieren erstreckt sich von der kommunalen über landes- und bundesweiten bis hin zur internationalen Ebene. 


Theorie

Die theoretische Reflexion und die Weiterentwicklung meines praktischen Handelns mündeten in einer Vielzahl von Veröffentlichungen und Vorträgen. Als externe Doktorandin der Universität Hildesheim, Prof. Birgit Mandel, analysierte ich systematisch 50 Jahre  Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung - Kulturelle Bildung zwischen kultur-, bildungs- und jugendpolitischen Entwicklungen. 2014 erschien die Veröffentlichung im kopaed-Verlag.

Aktiv wirke ich seit Anbeginn im Forschungskolloquium Netzwerk Kulturelle Bildung mit, da mir am Austausch von Theorie und Praxis und vice versa sehr gelegen ist. In Forsch! Innovative Forschungsmethoden in der Kulturellen Bildung erschien der Beitrag Der Kompetenznachweis Kultur – eine qualitative (Forschungs-) Methode zur Beobachtung und Darstellung der Wirkung künstlerisch-kultureller Bildungsangebote.


Vermittlung

Die Vermittlung von Praxis und Theorie zieht sich als roter Faden durch mein Leben: Als Fortbildungsbeauftragte Kompetenznachweis Kultur, als Trainerin für Schwarzlichttheater und Mosaik für emiratische junge Frauen in Abu Dhabi oder als Lehrbeauftragte der Universität Hildesheim und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg.